Ist das Gemüse oder kann das weg?

Nach der Gartenübernahme war heute unser erster Arbeitsbesuch auf dem Feld. Nachdem Albert gestern Kohlrabi-, Lauch- und Zucchini-Pflänchen, Rettich- und Radieschen-Samen sowie einige Pflanztipps abgeholt hat, sind wir heute zur Tat geschritten.

Der Anstaltsgarten nach 2 Stunden Pflege.

Der Anstaltsgarten am 17.05.2015 nach 2 Stunden Pflege.

Zwei Stunden lang haben wir Disteln (wir haben ja vermutet, dass der Bauer die absichtlich mit angepflanzt hat, damit wir was zu tun haben) und anderes Unkraut entfernt. Dabei hat sicherlich auch das eine oder andere Nutzpflänzchen sein Leben gelassen *g. Die Arbeit hat richtig Spaß gemacht. Vor allem, da man richtig gesehen hat, was man geschafft hat.

Nachschub

Nachschub

Anschließend haben wir die mitgebrachten Pflänzchen und Samen in die Erde gebracht. Natürlich haben wir uns direkt „verpflanzt“. Die Kohlrabi zwar da, wo die Radieschen hin sollen und umgekehrt… aber unser Garten soll hat was ganz besonderes werden ;-).

Zeit auf dem Feld: 2 Stunden
Zeit auf dem Feld Gestern: 10 Minuten
Anfahrt 2 x mit dem Auto.
Spaßfaktor: ++

Hier ein paar Fotos – mal sehen, wie sich alles im Laufe der Zeit entwickelt.

Zwiebeln

Zwiebeln

Mangold und gemischter Salat.

Mangold und Salatmix

Rote Beete (stark minimiert nach der Distel-Entfernung) und Spinat.

Rote Beete und Spinat

Schnittlauch, Petersilie und Dill

Schnittlauch, Petersilie, Dill

Fenchel und Sellerie

Fenchel und Sellerie

Kartoffeln

Kartoffeln

Aktueller Pflanzplan

Aktueller Pflanzplan

 

 

One thought on “Ist das Gemüse oder kann das weg?”

  1. Pingback: Der Geist ist willig, aber… | 321 Blog!
  2. Trackback: Der Geist ist willig, aber… | 321 Blog!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *